Börse-Diagramm

Education Level II - Advanced

Education Level II - Indikatoren

In diesem Kursmodul besprechen wir die wichtigsten, klassischen Indikatoren und Oszillatoren. Hierbei handelt es sich um Hilfsmittel der technischen Analyse, die Seitens der Anleger genutzt werden, um Prognosen für die zukünftige Entwicklung an den Märkten zu erzielen. 

Education Level 2 - Basis Indikatoren - Kursübersicht
Accelerator Oszillator

>>kostenlos<<

>>Premium<<

Anhand des AC-Indikators kannst du Trendumkehrungen identifizieren – Zeitpunkte, zu denen der Kurs eines Assets sich von einem Aufwärts- zu einem Abwärtstrend ändert, oder umgekehrt.

Average Directional Movement

>>kostenlos<<

>>Premium<<

Der Average Directional Movement Index ist ein Indikator der technischen Analyse und dient der Trendstärkebestimmung eines Kurses. Er wurde von Welles Wilder 1978 entwickelt

Accumulation / Distribution
A:D Indikator.png

>>Premium<<

Der A/D Indikator ist ein technischer Analyseindikator, der Preis und Volumen an der Börse in Beziehung setzen soll und als Frühindikator für Kursbewegungen fungiert

Average True Range

>>kostenlos<<

>>Premium<<

Die durchschnittliche wahre Reichweite ist ein Volatilitätsindikator für die technische Analyse, der ursprünglich von J. Welles Wilder, Jr. für Rohstoffe entwickelt wurde.

Alligator

>>Premium<<

Bei diesem von Bill Williams entwickelten Indikator handelt es sich um die Kombination von drei gleitenden Durchschnitten. Dies soll helfen Märkte in Trends zu bestimmen und Seitwärtsmärkte heraus zu filtern. 

Awesome Indikator

>>kostenlos<<

>>Premium<<

>>Premium<<

Beim Awesome Oscillator handelt es sich um einen einfachen Moving Average Oszillator, der wie auch bei gleichwertigen Oszillatoren eine Substraktion von zwei Moving Averages mit unterschiedlichen Periodenangaben vornimmt.

Aroon Indikator

>>kostenlos<<

>>Premium<<

Der Aroon Indikator (ARO) ist ein aus zwei Linien bestehender Indikator, mit dessen Hilfe sein Tushar Chande, eine Möglichkeit schaffen wollte, die aktuelle Marktphase des betrachteten Basiswertes zu bestimmen.

Bollinger Bänder

>>kostenlos<<

>>Premium<<

Der Indikator wurde von John Bollinger entwickelt. Basierend auf der Normalverteilung wird davon ausgegangen, dass aktuelle Kurse eines Wertpapiers  in der Nähe des Mittelwertes vergangener Kurse liegen

Chaikin Oszillaror

>>kostenlos<<

>>Premium<<

>>Premium<<

Der nach seinem Entwickler Marc Chaikin benannte „Chaikin Oscillator“ stellt eine Weiterentwicklung der „Accumulation /Distribution Line“ dar.

Chande Momentum Indikator

>>kostenlos<<

>>Premium<<

Der Chande Momentum Oszillator wurde von Trushar S. Chande entwickelt.Der CMO ist ein modifizierter RSI (nach Welles Wilder), so dass die Interpretation dem des RSI auch ähnlich ist

Coppock Indikator

>>kostenlos<<

>>Premium<<

Der von Edwin Sedwick Chittenden Coppock entwickelte stellt eine Weiterentwicklung des Momentums bzw. der „ROC“ dar. Es handelt sich hierbei um zwei zeitlich gewichtete Momentum-Kurven

Commodity Channel Indikator

>>kostenlos<<

>>Premium<<

>>Premium<<

Der Commodity Channel Index (CCI) ist ein Oszillator, der anzeigt, ob ein Asset überkauft oder überverkauft ist.
Er wurde ursprünglich für Rohstoffe genutzt.

Demand Index

>>kostenlos<<

>>Premium<<

Nach Thomas E. Aspray ist der „Demand Index“ das Verhältnis aus der so genannten Buying Pressure (BP) und Selling Pressure (SP).

Double Stochastic Indikator

>>kostenlos<<

>>Premium<<

Der „Double Stochastics“ ist eine Variante des „Stochastik“-Indikators und geht auf Walter Bressert zurück. Grundidee war hier die „Stochastik“-Formel doppelt anzuwenden, also die Stochastik einer „Stochastik“ zu berechnen

Ease of Movement EMV

>>kostenlos<<

>>Premium<<

>>Premium<<

Der „Ease of Movement Indikator“ wurde von Richard W. Arms, Jr. als Zusatzinstrument zu seinen Equivolume-Charts entwickelt. Er kombiniert das Momentum mit einem Trägheitsmaß.

Elder Ray Indikator

>>kostenlos<<

>>Premium<<

Der von Dr. Alexander Elder entwickelte „Elder Ray“ repräsentiert eine recht einfache Kombination eines Trendfolgers mit einem Oszillator.

Envolpes Indikator

>>kostenlos<<

>>Premium<<

„Envelopes“ oder „Umhüllungen“ repräsentieren Bänder, die in einem bestimmten (identischen) Verhältnis oberhalb und unterhalb eines „Moving Average“ angetragen werden. 

Force Index

>>kostenlos<<

>>Premium<<

>>Premium<<

Der von Dr. Alexander Elder entwickelte „Force-Index“ repräsentiert eine recht einfache Kombination des Kurs-„Momentums“ mit dem Handelsvolumen.

Kaufmanns AMA Indikator

>>kostenlos<<

>>Premium<<

Kaufman geht davon aus, dass es in seitwärts verlaufenden Marktphasen ratsam ist, die Länge der betrachteten Trends, also die Periodenzahl eines die Trendrichtung anzeigenden GD, zu vergrößern

Keltner Bänder

>>kostenlos<<

>>Premium<<

„Keltner-Bänder“ bilden eine einfache und weniger verbreitete Bandtechnik, die von Chester Keltner 1960 veröffentlicht wurde.

Mass Index

>>kostenlos<<

>>Premium<<

>>Premium<<

Der von Tushar Chande und Donald Dorsey entwickelte „Mass Index“ soll Trendwechsel identifizieren, ohne dass sich dieser Indikator als reiner Trendfolger verstehen würde.

Moving Average

>>kostenlos<<

>>Premium<<

Moving Average sind gleitende Durchschnitte. Hierbei handelt es sich wohl um die bekanntesten Indikatoren, die auch als Basis für viele Strategien und andere Indikatoren dienen.

MACD Indikator

>>kostenlos<<

>>Premium<<

Das von Gerald Appel entwickelte „Moving Average Convergence/Divergence System (MACD)“ ist der wohl bekannteste Indikator der technischen Analyse.

Momentum Indikator

>>kostenlos<<

>>Premium<<

>>Premium<<

Das „Momentum“ ist nicht nur die „Mutter vieler Oszillatoren“, sondern mit Sicherheit auch eine der heute am häufigsten verwendeten technischen Studien überhaupt.

Money Flow Index

>>kostenlos<<

>>Premium<<

Der „Money Flow Index (MFI)“ versteht sich als eine Art „Momentum“-Volumen-Indikation, wobei hier die Stärke des Volumens gemessen wird, das in den Basistitel hinein- bzw. von dort herausfließt.

On Balance Volume

>>kostenlos<<

>>Premium<<

Das von Joe Granville entwickelte „On-Balance-Volume (OBV)“ soll auf eine besonders einfache Art und Weise aufzeigen, ob Liquidität in einen Markt bzw. eine Aktie „hinein-“ oder von dort „herausfließt“.

Parabolic SAR

>>kostenlos<<

>>Premium<<

Der von Welles J. Wilder entwickelte „Parabolic SAR“ entspricht einem trendfolgend ausgerichteten Umkehrsystem, das sich stets im Markt befindet.

Rate Of Change ROC

>>kostenlos<<

>>Premium<<

>>Premium<<

Die „Rate-Of-Change (ROC)“  (=Veränderungsrate) vermittelt die exakt gleichen Aussagen wie das „Momentum“. Im „Momentum“ wird die Geschwindigkeit bzw. Kraft  Kursbewegung gemessen

Relative Momentum Index

>>kostenlos<<

>>Premium<<

Der „Relative Momentum Index“ wurde 1993 von Roger Altman veröffentlicht, der sich mit der Optimierung des „RSI“ befasste und dabei in der „RSI“-Berechnung einen neuen Parameter einführte.

Relative Stärke Index RSI

>>kostenlos<<

>>Premium<<

Der von Welles Wilder Jr. entwickelte „Relative Strength Index“ oder einfach „RSI“, repräsentiert den wahrscheinlich am häufigsten verwendeten Kontratrend-Oszillator.

Relative Volatility Index

>>kostenlos<<

>>Premium<<

>>Premium<<

Der von Donald Dorsey 1993 entwickelte „Relative Volatility Index (RVI)“ basiert auf dem bekannten „Relative Strength Index (RSI)“ von Welles Wilder Jr.. 

Stochastik Indikator

>>kostenlos<<

>>Premium<<

Die von George C. Lane entwickelte „Stochastik“ stellt (neben „Momentum“ und „RSI“) einen der bekanntesten und heute am häufigsten benutzten Oszillatoren dar.

Stochastik RSI Indikator

>>kostenlos<<

>>Premium<<

Der „Stochastic RSI Oszillator“ geht wie der CMO und VLDMI auf Tushar Chande und Stanley Kroll zurück und ist eine Weiterentwicklung des „RSI“.

Time Series Forecast

>>kostenlos<<

>>Premium<<

>>Premium<<

Der „Time Series Forecast (TSF)“ ist in seinem Aufbau einem „Moving Average“ ähnlich, der Trend des Basistitels wird jedoch mit Hilfe einer Regressionsgleichung nach der Methode der kleinsten Quadrate ermittelt.

TRIX Indikator

>>kostenlos<<

>>Premium<<

Der von Jack K. Hutson entwickelte „TRIX“ basiert einem trendfolgenden Ansatzes: auf der „Rate-of-Change“ eines dreifach geglätteten exponentiellen „Moving Average“, wobei „TRIX“ für „tripple exponential“ steht.

Trendbestätigungsindikator TBI

>>kostenlos<<

>>Premium<<

Der „Trendbestätigungsindikator (TBI)“ ist nicht als eigenständige technische Studie, sondern vielmehr als „Price Oscillator“ zu verstehen, der für das Verhältnis zweier „Moving Averages“ definiert ist.

True Strenght Indikator TRSI

>>kostenlos<<

>>Premium<<

>>Premium<<

er von William Blau entwickelte „True Strength Index (TRSI)” basiert auf einer doppelten Glättung des „Momentums“.

Als Vorbild gilt der RSI von Wilder.

Ultimate Oszillator

>>kostenlos<<

>>Premium<<

Der von Larry Williams entwickelte „Ultimate Oscillator“ entspricht einer Kombination seines „Accumulation/Distribution Oscillators“ mit dem „RSI“ von Wilder.

Volume Oszillator

>>kostenlos<<

>>Premium<<

Der „Volume Oscillator“ ist  eine um eine Mittelpunktslinie oszillierende Darstellung zu interpretieren, die das Umsatzverhältnis zweier Bezugsgrößen abbildet.

Williams %R

>>kostenlos<<

>>Premium<<

Der von Larry Williams jr. entwickelte „Williams-Indikator“ oder „Williams %R“ („R“ für Range) ähnelt stark der „Stochastik“, ist jedoch darauf ausgerichtet, die Differenz zwischen Periodenhoch und dem heutigem Schlusskurs.

Trading University 24 - ist keine akkreditierte Universität und bietet keine traditionellen Studiengänge bzw. Fernstudiengänge an. Wir entwickeln unsere Trading-Programme als Online-Lehrgänge gemeinsam mit Partnerunternehmen, die uns bei der Entwicklung der Inhalte unterstützen und viele unserer Kursabsolventen einstellen.

Risikohinweis: Forex & CFDs sind Hebelprodukte und beinhalten ein signifikantes Verlustrisiko! Mögliche Verluste können gleich Ihrer Einlage sein. Falls notwendig, empfiehlt Trading University24, sich von unabhängiger Seite beraten zu lassen.

Die Risiken treffen auf Forex & CFDs und generell auf Hebelprodukte zu.

Bei denen auf dieser Website genannten Firmen handelt es sich um Partnergesellschaften, zu denen ein Affiliate oder eine andere, geschäftliche Beziehung besteht. Im Rahmen dieses Affiliate oder der Partnerschaft kann es zu Vergütungen im Rahmen sogenannter IB - Verträge oder sonstiger Vergütungen kommen. An dieser Stelle sei ausdrücklich auf so ein Verhältnis hingewiesen. 

Firmensitz: Bad Salzuflen - Freiligrathstrasse 8

info@trading-university24.com

 

Tel. +49 151 71181421

© 2017 by Trading University 24